Chronik bis 1960

Vor dem 2. Weltkrieg

Vor dem 2. Weltkrieg gab es bereits zwei Musikkapellen in Dommershausen.

 

Die eine wurde geleitet von Johann Lang.

Die andere wurde von von Johann Schug geleitet.

Beide Musikkapellen hatten eigenen Festzelte und spielten bei Veranstaltungen in den umliegenden Dörfern zum Tanz auf.

Es gab auch einen Spielmannszug, der ebenfalls von Johann Lang geleitet wurde.

Johann Lang leitete somit eine Musikkapelle und ein Spielmannszug.

Er war der Onkel von Otto Lang, der später einmal die Musikgeschichte von Dommershausen mitgestallten sollte.

 

Die Kriegswirren unterbrachen alle musikalischen Aktivitäten.entdeckte man die Musik wieder.

Im ersten Schritt formierten sich einige Musiker, so auch Johann Lang und Johann Schug, um das Fronleichnamsfest mit Musik zu verschönern.

 

MGV - 1. Gruppenfoto nach dem 2. Weltkrieg

Im Jahre 1950 fand das 1. Sängerfest in Dommershausen statt.

Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Blaskapelle. 

Otto Lang versammelte einige Musiker um sich, um den Festumzug durchs Dorf mit Marschmusik zu begleiten und im Anschluß in dem großen Festzelt zur Unterhaltung aufzuspielen.

Es war das erste mal nach dem Krieg das in Dommershausen Marschmusik erklang.

 

Das Bild zeigt wie die Gemeine auf dem "Eveshausener Weg" zum Friedhof geht, um das Kriegerdenkmal mit einer Kranzniederlegung einzuweihen.

1956: Sängerfest in Dommershausen mit großem Festzug durchs Dorf.

 

 

 

Die "Otto Lang" Band spielte zum Tanz auf.

 

 

Nach einiger Zeit wurde aus der "Otto Lang" Band die FLAMENCOS.

Als Otto Lang seinen Wohnsitz nach Kastellaun verlegte, schlief die Blasmusik gänzlich ein. Einige dieser Musiker sind später dem Musikverein "HARMONIE" Dommershausen als Gründungsmitglieder beigetreten.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Musikverein "Harmonie" Dommershausen e.V.