Musikverein Harmonie Dommershausen e.V.
Musikverein Harmonie Dommershausen e.V.

1984

Gründungsjahr Musikverein "HARMONIE" Dommershausen

20.01.1984: Gründungsversammlung

Mitgliedschaft: Es wurden an alle Anwesenden Beitrittserklärungen verteilt. Nach Auswertungen ergab sich folgender Stand:
  aktive: 31
  inaktive: 33
  gesamt: 64 Personen bekundeten ihre Mitgliedschaft
   
Wahl des 1.   1. Vorsitzender: Reinhold Klein, Dommershausen
Vorstandes:  2. Vorsitzender: Martin Strauß, Eveshausen
   Schriftführer: Hans Hammes, Dommershausen
   1. Kassierer: Franz-Josef Pies, Dommershausen
   2. Kassierer: Karl-Heinz Nettersheim, Kastellaun
   
Wahl eines Es standen 2 Namen zur Auswahl.
Vereinsnamens: "Waldeck" und "Harmonie".
  Die große Mehrheit entschied sich für den
  Vereinsnamen "HARMONIE".
  1950 bis ca.1970 trug dieser Name der MGV.
   
Festlegung  Erwachsene: 3,- DM
Mitgliedsbeitrag:   Jugendliche unter 16 Jahren: 1,- DM
   
 Satzung:  Der Vorstand wurde beauftragt eine Satzung auszuarbeiten.
  Eine außerordentliche Mitgliederversammlung sollte die Satzung verabschieden.
Gründungsmitglieder
Mitglieder_1984.pdf
PDF-Dokument [17.2 KB]

02.02.1984: Ausbildungsbeginn

Die theoretische Ausbildung der meist Jugendlichen übernahm Organist und Chorleiter  Josef Wagner.

 

Im Vordergrund stand die Notenlehre, denn Vorkenntnisse waren nicht oder nur kaum vorhanden.



Anwesendheitsliste:
1984 theoretische Ausbildung.pdf
PDF-Dokument [50.7 KB]

06.04.1984: Außerordentliche Mitgliederversammlung

Satzung: 

 

Vorstellung der neuen Satzung. 

Durch eine Abstimmung wurde die Satzung angenommen. 

 

Kassenprüfer:

 

Uwe Pies und Hans Barden wurden als Kassenprüfer gewählt.

 

April 1984: Instrumentenbeschaffung

Leasing     


Die Instrumente wurden durch einen Miet-Kauf-Vertrag (Leasing) finanziert.
Der Leasing-Vertrag lief über ein halbes Jahr.
Nach Ablauf mußte man sich entscheiden, ob man die Instrumente kauft oder zurück gibt.


Jeder Aktive Musiker zahlte je 30 DM in 6 Raten um den Miet-Kauf zu finanzieren.
Auswahl der Instrumente


Vorstand und Dirigent fuhren zusammen in den Westerwald nach Runkel zur Firma Martin. Fa. Martin war ein Musikgeschäft die gebrauchte und neue Instrumente sowie das nötige Zubehör anboten. Man schaute sich etwas um und stellte alle notwendigen Instrumente die man für ein Orchester benötigte zusammen. Nach einigen Stunden war die Arbeit getan und man fuhr zufrieden nach Hause.


Das Ergebnis sah wie folgt aus:


2 Stk. Böhmflöten "Repräsentant", inkl. Etui
6 Stk. B-Klarinetten "Melody", inkl. Etui
2 Stk. Es-Alt-Saxophone "Repräsentant", Vorführinstrumente, inkl. Koffer II.Wahl
1 Stk. Tenor-Saxophon "Repräsentant", inkl. Koffer II. Wahl
3 Stk. Flügelhörner "Lignaton", inkl. Koffer
6 Stk. B-Trompeten "Lignaton", inkl. Koffer II. Wahl
3 Stk. Es-Alt-Hörner "Lignaton", inkl. Taschen
3 Stk. Tenorhörner "Lignaton", inkl. Taschen
1 Stk. Bariton "Lignaton", inkl. Tasche
1 Stk. B-Tuba "Import", inkl. Tasche und Tuba-Riemen
1 Stk. Es-Tuba "Lignaton", inkl. Tasche und Tuba-Riemen
3 Stk. Posaunen "K&H" inkl. Koffer


Lieferung der Instrumente    


Die Fa. Martin brachte eine Woche später die Instrumente nach Dommershausen. Nicht irgendwo hin, sondern zum 1. Vorsitzenden Reinhold Klein ins neu gebaute Häuschen. Als Reinhold abends von der Arbeit heim kam staunte er nicht schlecht, denn die Instrumente lagen vom Keller bis in den Speicher.


Verteilung der Instrumente ging wie folgt von statten:


Es kannte keiner die Bezeichnung der einzelnen Instrumente. So wurde dann ein Instrument in die Höhe gehalten und es konnten sich diejenigen melden, denen das Instrument gefiel. "Große" Leute bekamen große Instrumente, "kleine" Leute bekamen kleine Instrumente. Nach der Veranstaltung waren tatsächlich alle Musikinstrumente verteilt.

Mai 1984: Ausbildungsbeginn

Die erste Orchesterprobe am 20.05.1984.

 

Die praktische Ausbildung übernahm Dirigent Otto Lang.

In Einzel-, Register- und Orchesterproben führte er die "Neumusiker" an die Blasmusik heran.

September 1984

Entscheidung weiter Musik zu machen: 

 

Nun, nach einem halben Jahr lief der Leasing Vertrag ab. Man mußte sich entscheiden, ob man die Instrumente kauft oder wieder zurück gibt.

Man entschloß sich für die Musik und somit auch für den Kauf der Instrumente.

Was folgte war natürlich eine hohe Investition die nur mit einem Kredit getätigt werden konnte.

 

Da der Verein aber erst ein paar Monate alt war und über keinerlei Kapital oder Sicherheiten verfügte benötigte man einen Bürgen.

 

Die Gemeinde Dommershausen erklärte sich dankenswerter Weise bereit die Bürgschaft für den Kredit zu übernehmen.

Dem Kauf der Instrumente stand nun nichts mehr im Wege.

 

 

12 - 14.10.1984: Gründungsfest Musikverein "HARMONIE" Dommershausen

Das Gründungsfest wurde in der neue Mehrzweckhalle, die am 23. Sept. 1984 eingeweiht wurde, gefeiert.

Mitglieder:

 

Neben 35 aktiven Mitgliedern gehören dem Musikverein "HARMONIE" 44 inaktive Mitglieder an.Der Musikverein ist der 34. Mitgliedsverein des Kreismusikverband Rhein-Hunsrück

 

Aktive Mitglieder(in alphabetischer Reihenfolge):

 

Frank Barden, Hans Barden, Mario Barden, Frank Czulkowski,  Egon Enzel, Hans Führ, Hans Hammes, Heike Hammes, Peter Hirt, Arno Hürter, Marlies Jung, Reinhold Klein, Alois Kneip, Katja Liesenfeld, Marco Mischker, Torsten Mischker, Sascha Nettersheim, Walter Nettersheim, Beate Neumann, Franz-Josef Pies, Hermann Pies (Dommershausen), Hermann Pies (Korweiler), Norbert Pies, René Pies, Uwe Pies, Christa Rauschenberg, Achim Schneider, Manfred Schneider, Wolfgang Schneider, Martin Strauß, Ralf Wagner, Sylvia Wagner, Holger Weber, Peter Weber, Daniela Wille.

 

Dirigent: 

Otto Lang

       
 

Besetzung:

2 x Querflöte:

Torsten Mischker, Daniela Wille

6 x B-Klarinette:

Heike Hammes, Marlies Jung, Katja Liesenfeld, Beate Neumann, Christa Rauschenberg, Martin Strauß, Sylvia Wagner

2 x Alt-Sax:

Frank Czulkowski, Alois Kneip

1 x Tenor-Sax:

Walter Nettersheim

3 x Flügelhörn:

Frank Barden, Mario Barden, Hans Hammes

5 x B-Trompete:

Sascha Nettersheim, Hermann Pies (Dommershausen),

Hermann Pies (Korweiler), René Pies, Ralf Wagner

3 x Alt-Horn:  

Arno Hürter, Achim Schneider, Peter Weber

4 x Tenorhorn:

Peter Hirt, Norbert Pies, Wolfgang Schneider, Holger Weber

1 x Bariton:

Franz-Josef Pies

1 x B-Tuba:  

Uwe Pies,

1 x Es-Tuba:

Hans Barden

3 x Posaunen:

Hans Führ, Reinhold Klein, Manfred Schneider

Gr. Trommel:

Egon Enzel

Schlagzeug:

Marco Mischker



1. öffentlicher Auftritt

Die mitwirkenden Vereine spielten ohne Gage, aus Freude einen neuen Musikverein in ihrer Mitte begrüßen zu dürfen.Mit vielen von ihnen bestehen noch heute enge Freundschaften. Wie dem Festprogramm zu entnehmen, waren auch 2 Gastvereine aus 2 unterschiedlichen Bundesländern angereist.

 

Zum einen der Musikverein Aletshausen aus Bayern und der Musikverein Brotdorf aus dem Saarland. Es gelang der kleinen Ortsgemeinde Dommershausen ca. 120 Musiker-/innen in privaten Haushalten eine Unterkunft zu bieten.

 

3 Tage Gründungsfest zu feiern bedarf jeglicher Unterstützung. So wurden auch viele Kuchen gebacken, das Dorf für den großen Umzug geschmückt und tatkräftig bei der Durchführung des Festes mit angepackt.

Ein herzliches DANKESCHÖN dafür an die ganze DORFBEVÖLKERUNG, ohne die ein solches Fest nicht möglich gewesen wäre.

 

Auszug aus der Festschrift:

Grußworte
Grußworte Gründungsfest.pdf
PDF-Dokument [169.3 KB]
Festprogramm
Festprogramm.pdf
PDF-Dokument [152.5 KB]

Wie kam der Kontakt mit den Musikvereinen aus Aletshausen und Brotdorf zustande?

Wie kam der Kontakt mit den Musikvereinen aus Aletshausen und Brotdorf zustande?


Aletshausen / Bayern

 

Martin Strauß, Gründungsmitglied und lange Jahre Vorstandsmitglied im Musikverein Dommershausen, stammt aus Behlingen im Kammeltal.

Martin spielte die Klarinette im Musikverein Behling-Ried von 1966 bis 1971.  Die Hochzeit und der Umzug nach Eveshausen unterbrachen seine musikalischen Aktivitäten.

Die Kontakte zur alten Heimat und zu seinem Stiefbruder Johann Reiter nutzte Martin, um einen Gastverein aus Bayern zum Gründungsfest nach Dommershausen einzuladen.

1. Vorsitzender des Musikvereins Aletshausen war Fritz Morhard und Dirigent war H. Bosel ein ehemaliger Militärmusiker.

 

 

Brotdorf / Saarland


Der Kontakt mit Brotdorf entstand durch den Dommerscher Alois Pies der in Brotdorf lebt.

Alois Pies, selbst ein begeisterter Musiker, ist der Bruder von Franz-Josef.

Franz-Josef spielt Bariton im Musikverein Dommershausen und war ebenfalls lange Jahre Vorstandsmitglied.





Ausführlicher Bericht
Bericht_MVHarmonie_MVAletshausen.pdf
PDF-Dokument [49.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Musikverein "Harmonie" Dommershausen e.V.