Musikverein Harmonie Dommershausen e.V.
Musikverein Harmonie Dommershausen e.V.

Die Instrumente des Blasorchesters

Holzblasinstrumente

Querflöte

Die Querflöte zählt zu den Holzblasinstrumenten. Heute wird sie fast ausschließlich aus Metall (nahtlosem Neusilberrohr, Silber oder Gold) gebaut. 

Die Querflöte war zusammen mit der Trommel im 13. bis 16. Jh. ein militantes Infanterieinstrument. 

1847 wurde die Querflöte von Theobald Böhm wesentlich weiterentwickelt. Man nennt sie deshalb auch "Böhmflöte".

In jüngster Zeit wurde sie ein beliebtes Soloinstrument und nimmt heute im Sinfonie-, Blas- und modernen Tanzorchester eine bestimmte Stellung ein.



Klarinette

Die Klarinette, zu Zeiten Mozarts (1756-1791) in die Musik eingeführt, ist im Sinfonie-Orchester neben den älteren Instrumenten "hoffähig" geworden. Ihr voluminöser, warmer Ton erlaubt eine bewegliche, dynamische Spielweise. 

In der Jazz- und Unterhaltungsmusik spielt die Klarinette eine hervorragende Rolle.

Blasmusiker nennen sie die "Violine des Blasorchesters".



Saxophon

Das Saxophon ist eine Weiterentwicklung von verschiedenen Instrumenten. Das hölzerne Mundstück mit dem einfachen Rohrblatt wurde von der Klarinette übernommen. Die leichte und bequeme Griffweise gleicht der "Böhmflöte". 

Das erste Saxophon wurde 1841 von Adolphe Sax gebaut, der dem Instrument auch seinen Namen gab.

Das Saxophon wird wegen seines sinnlich-verschleierten Klanges in vielen Bereichen eingesetzt. Es hat seinen festen Platz in der Jazz-, Unterhaltungs- und Blasmusik.



Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Musikverein "Harmonie" Dommershausen e.V.